Trasse schneidet Kreis

Leserbrief zum Artikel „Y-Trasse: Heidjer finden Gehör“, AZ vom 2. Januar:

Dankenswerterweise bleibt die SPD-Abgeordnete Kirsten Lühmann am Ball, was die Transparenz und die Beteiligung der Bürger bei der geplanten Y-Schienentrasse von den Seehäfen ins Hinterland betrifft.

Bei der letztjährigen Vorstellung erster Pläne im Hundertwasserbahnhof mit Bahnchef Grube kam auch die mögliche Trasse durch den Westkreis Uelzen zur Sprache. Ziemlich klar war auch da schon, dass es keine doppelte Nord-Süd-Zerschneidung unseres Landkreises durch Y-Trasse und A 39 geben darf.

Eigentlich haben die A-39-Gegner damit auch den Bahnchef mit im Boot. Auch das wird sich hoffentlich bei den Entscheidungen auf Landes- und Bundesebene zum neuen Bundesverkehrsplan zum Tragen kommen.

Eckehard Niemann, Varendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare