Termin verstrichen

Die Verwaltung hätte die angesetzten Zuschüsse für das Waldbad Bodenteich ändern können, meint Helmut Müller. Archivfoto: hu

Zur Kostendeckelung für das Waldbad in Bad Bodenteich (AZ berichtete am 12. Dezember, „CDU und WGA fordern Kostendeckelung fürs Waldbad) schreibt Herbert Müller aus Bad Bodenteich.

Im Gebietsänderungsvertrag von 2011 wurde ein Kostenzuschuss von 82 000 Euro (ohne kalkulatorische Kosten) errechnet und festgelegt, der auf den Zahlen basiert, die im Jahre 2008 ermittelt wurden. Dieser Betrag kann aber nicht für alle Ewigkeit Gültigkeit besitzen und muss angeglichen werden.

Bis heute haben sich die Kosten um mindestens 20 Prozent erhöht (allgemeine Kostensteigerungen, tarifliche und gesetzliche Änderung usw.), sodass der heutige Betrag bei zirka 100 000 Euro läge und die Differenz zum tatsächlichen benötigten Zuschuss von 132 000 Euro (in 2015) sich entsprechend verringern würde.

Damit diese 82 000 Euro nicht immerfort als Anhaltspunkt im Raume stehen, bestand laut Paragraf 14 des Einigungsvertrages die Möglichkeit, bis zum 1. November 2016 eine entsprechende Anpassung vorzunehmen.

Diesen Termin hat die Verwaltung verstreichen lassen und somit die Möglichkeit einer Neuberechnung beziehungsweise die Anpassung nicht genutzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare