Leserbrief

Täglich wackeln die Wände...

Mit der Verkehrssituation auf der B 4 (AZ-Berichte) beschäftigt sich Natalie Sebastian aus Bienenbüttel:

Ich wohne an der Varendorfer Straße. Mein Haus wird ab drei Uhr morgens bis 21 Uhr durchgerüttelt wie bei einem Erdbeben. Mein Bett und Obergeschoss wackeln. Ich habe der Straßenmeisterei mitgeteilt, dass es Huckel auf der Straße gibt. Antwort: Die Straße sei für ihr Alter in gutem Zustand.

Ein Anlieger hat eine riesige Kartoffelscheune gebaut. Hinter meinem Grundstück. Beim Bau wackelten bei mir die Wände. Jetzt läuft der Betrieb und ich habe 24 Stunden Dauerlärm, Rütteln und dadurch Kopfschmerzen. Sieben Tage die Woche, rund um die Uhr.

Ich habe 235 000 Euro für mein Haus bezahlt plus 15 000 Maklergebühr – und das für Dauerlärm.

Als ich im Rathaus ein Geschwindigkeitsmessgerät verlangte, wurde mir gesagt, die Ortsvorsteherin habe dies ausdrücklich abgelehnt; ihre Verwandte sind die Großbauern im Ort, habe ich herausgefunden.

Es kann nicht sein, dass permanent Lkws, Kieslaster, Trecker mit Anhänger und eine Kartoffelscheune hier Dauerlärm machen dürfen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare