Strafe für die Braven

Zum Leserbrief „Sachbeschädigung und Bettelei“ von R. Behrens, AZ-Forum-Seite vom 3. November:.

Auch bei uns wurde geschmiert. Obwohl wirklich jeder, der bei uns klingelte, seine Süßigkeiten bekommen hat, wurde das Quad von meinem Mann auf unserem Grundstück komplett mit Mehl überschüttet. Nun mag man denken, ist ja nur Mehl. Nur leider hat es in der Nacht geregnet! Feuchtigkeit und Mehl bilden zusammen eine klebrige Masse. Das Zeug ließ sich nur mit einem Hochdruckreiniger entfernen. Dabei wurde der Lack des Fahrzeugs beschädigt. Ich spreche deshalb sehr wohl von Sachbeschädigung. Bei der Polizei wurde man allerdings auch nur belächelt, da es sich ja „nur“ um Mehl handelt. „Mit ein bißchen Wasser geht das schon weg.“ Meine Lehre daraus für das kommende Jahr ist, daß niemand bei uns etwas bekommt, da ja doch Mist gemacht wird. Leider bestraft man damit all diejenigen, die nur brav von Haus zu Haus gehen!

Marcella Teichmann,

Uelzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare