Wer stoppt Wilfried Nickel?

Die von Wilfried Nickel als Sprecher der Gruppe SPD/Dr. Hintze in der Ratssitzung der Samtgemeinde Aue ausgesprochenen „Zweifel an der fachlichen und sozialen Kompetenz“ Frank Jucherts als gewählten allgemeinen Vertreters des Samtgemeindebürgermeisters Harald Benecke entbehren jeder Grundlage

und treiben mir die Zornesröte ins Gesicht, zumal ich einzelnen Mitgliedern dieser Gruppe auch meine Stimme gegeben habe. Wer wie Frank Juchert als Kämmerer federführend und erfolgreich die Umstellung der Haushalte in der alten Samtgemeinde Bodenteich auf das Doppik-System durchgeführt hat, dem kann man ja wohl schwerlich mangelnde fachliche Kompetenz vorwerfen. Noch absurder sind die Zweifel an der sozialen Kompetenz Frank Jucherts. Dieser genießt bei seinen Kolleginnen und Kollegen in der Verwaltung und bei sehr vielen Bad Bodenteicher Bürgerinnen und Bürgern gerade wegen seiner offenen kommunikativen und den Menschen zugewandten Art und wegen seiner menschlichen Qualitäten höchste Anerkennung. Für mich fallen die angeblichen Zweifel an seiner sozialen Kompetenz auf den Urheber Wilfried Nickel zurück. Es stellt sich für mich die Frage: Was treibt Wilfried Nickel zu seinem schon seit längerer Zeit zu beobachtenden „Verleumdungsfeldzug“ gegen Frank Juchert? Will sich hier jemand schon jetzt für die nächste SG-Bürgermeisterwahl in Stellung bringen? Soll ein möglicher Konkurrent im Vorfeld nach dem Motto „Es bleibt immer etwas hängen“ verunglimpft werden? Gibt es in der Gruppe SPD/Dr. Hintze denn niemand Vernünftigen, der diesen „Verleumdungsfeldzug“ stoppt? Es ist an der Zeit, dass die Gruppe und insbesondere die SPD zu einer sachlichen, kritischen Oppositionsarbeit ohne ehrverletzende Verleumdungen zurückkehrt.

Friedhelm Knüppel,

Bad Bodenteich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare