AZ-Leserbrief

"Spielchen mit Unschuldsmiene"

+
Abiturprüfung in einer Integrierten Gesamtschule (IGS): Jörg Kramer glaubt, dass die CDU eine IGS verhindern will.

Zur Schulform-Debatte in Uelzen erreichte die Redaktion diese Zuschrift:

Niemand sollte sich darüber wundern, dass die CDU die schnelle Einrichtung einer Realschule (Herbst 2020) beantragte, trotz aller IGS-Lippenbekenntnisse von CDU- Kreistagsmitgliedern (Mitglied des Landtages Jörg Hillmer). Dieser Antrag hat nur ein einziges Ziel: Eine IGS zu verhindern, über die im Gegensatz zur Realschule erst noch im Schulausschuss diskutiert werden soll.

Was ist von einem Karsten Jäkel (CDU) zu halten, der betont, dass sein Antrag keineswegs das Aus für eine IGS bedeute, abschließend aber erklärt: „Wir wollen die anderen Schulformen nicht gefährden.“

Vor neun Jahren hat die CDU mit Karsten Jäkel (CDU) die Realschule in der Stadt Uelzen abgeschafft. Auf Wunsch der damaligen CDU/FDP-Landesregierung wurden Hauptschulen und Realschulen überall im Landkreis Uelzen abgeschafft, Oberschulen eingerichtet. Die Abschaffung der Real- und Hauptschule, die Errichtung der Oberschule, hatte in der Stadt Uelzen ein weiteres Ziel: eine IGS auf alle Fälle zu verhindern. Bei der damaligen Elternbefragung wurde das von der Landesregierung vorgegebene Quorum von 480 Eltern um weniger als drei Prozent verfehlt. Fünfzügig sollte die IGS auch im ländlichen Raum sein, nachzuweisen über vier Jahrgänge etc. Kurzum: Die CDU wollte keine IGS, auch die Stadt- CDU nicht mit Karsten Jäkel.

Damals wurde eine Realschule in Uelzen abgeschafft, nach neun Jahren soll wieder eine Realschule schnellstmöglich errichtet werden, und wieder will die CDU eine IGS damit verhindern, da andere Schulformen ja nicht gefährdet werden sollen.

Es werden wieder mit großer Unschuldsmiene Spielchen betrieben, um den Elternwünschen nicht nachkommen zu müssen, den Eindruck will man auf jeden Fall vermeiden.

Mein Dank richtet sich an die Eltern für ihre IGS-Initiative. Auf der IGS-Landkarte Niedersachsen ist der Landkreis Uelzen nach 50 Jahren IGS-Gründungen immer noch ein weißer Fleck. Ich wünsche den Eltern, dass sie mit ihrem Engagement mehr Erfolg haben als uns dies vor neun Jahren vergönnt war.

Jörg Kramer, Uelzen

---

Leserbriefe geben die Meinung des unterzeichnenden Verfassers wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare