AZ-Leserbrief

Sozialstunden wären der reine Hohn

+
Ein Zug der hessischen Landesbahn steht mit zerstörter Frontscheibe in der Werkstatthalle. Die Behörden suchen mit Hochdruck nach Hinweisen auf Täter. 

Zum Thema Gullydeckel-Anschlag schreibt ein AZ-Leser folgendes:

Allein die Überschrift „War es ein Streich Jugendlicher – oder steckt etwas anderes dahinter?“, finde ich schon inakzeptabel. Der Gullydeckel wurde bewusst und mit voller Absicht auf den Zug geworfen. Einen Streich kann ich nicht erkennen. Wer so etwas macht, der hat in Kauf genommen, dass Menschen getötet werden. Egal wie alt der oder die Täter waren. Ich hoffe, dass diese Personen ein gerechtes Urteil erhalten. Ein paar Sozialstunden, wie es leider manchmal bei uns üblich ist, wären der reine Hohn.

Werner Meier, Uelzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare