Schulinspektion attestiert "Leuchtturmfunktion"

Leserbrief zu ",Rauchbomben' für Uelzen", AZ vom 12. September:

Mit großer Bestürzung habe ich heute den Artikeln auf AZ-online und auf der AZ-Titelseite entnommen, dass wieder einmal auf Kosten der Schulbildung gespart werden soll. Für die Grundschule Molzen, deren Schulelternratsvorsitzender ich bin, kann ich dazu folgendes sagen: Warum sollen zufriedene Kinder, die gerne und hochmotiviert zur Schule gehen, dem Rotstift zum Opfer fallen?

Sie werden in Molzen durch ein tolles Team von LehrerInnen, pädagogischen Mitarbeitern, Betreuungskräften, ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Eltern zu mündigen Bürgern erzogen. Wie gut dieses Konzept ist, hat sich vor knapp zwei Jahren gezeigt, als der GS Molzen durch die niedersächsische Schulinspektion gerade in Bezug auf Inklusion eine Art Leuchtturmfunktion bescheinigt wurde, die auch unser Bürgermeister Herr Lukat beim Abschied von der ehemaligen Schulleiterin Frau Nottorf in seiner Rede zum Ausdruck brachte, in der er sinngemäß sagte, dass hier eine besondere Schule ist, in der hochwertige pädagogische Arbeit geleistet werde!

Auch die steigenden Schülerzahlen belegen dies! Für viele Eltern, inzwischen auch aus den umliegenden Ortschaften, ist die Existenz einer derartigen Grundschule ein wichtiger Grund bei der Wohnortwahl gewesen, da dies erheblich zur Wohnortqualität beiträgt.

Die GS Molzen ist somit nicht nur "eine" Schule, sondern vielmehr ein Ort, der nicht unerheblich zur gelebten Dorfgemeinschaft beiträgt. Vor anderthalb Jahren, als es laut Schulentwicklungsplan schon einmal um den Fortbestand der GS Molzen ging, konnten sich die Herren Nieber und Marquardt schon einmal vom wirklich vorbildlichen und vor allem gelebten pädagogischen Konzept in Molzen vor Ort überzeugen. Jeder, der solch eine Schulschließung befürwortet, sollte sich die Schule vorher während des laufenden Betriebs einmal anschauen. Wer dann immer noch auf Kosten dieser Einrichtung sparen möchte, spart meiner Meinung nach an der völlig falschen Stelle!

Jan Herrmann,

Schulelternratsvorsitzender der Grundschule Molzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare