AZ-Leserbrief

Rundum-Gesundheit nicht außer Acht lassen

+
Brassballett: „Das war klasse“, findet Rolf Bartels aus Bad Bevensen. Er bringt aber auch Kritik an. 

Zum Auftritt des Brassballetts aus Hamburg im Bad Bevensener Kurhaus („Liebeserklärung an Doppel-B-Bevensen“, AZ vom 11. März) schreibt dieser AZ-Leser:

Mikel Jackson ist wieder da! Und zwar gleich hoch fünf. Wie die Jungs die präzise Abstimmung des Sounds mit der Choreografie hingekriegt haben, das ist einmalig.

An der Schrittabstimmung mit der Musik bei den E-Gitarren wird noch gearbeitet. Bei Keyboard und Schlagzeug dauert die Anpassung etwas länger wegen des Gewichts der Instrumente.

Mal ehrlich, das war klasse. Ich versuche aber immer noch jemanden zu finden, der mir beweisen kann, dass die Qualität der Musik von deren Lautstärke abhängt.

Ich bin mir bewusst, dass meine gesteigerte Empfindlichkeit vielleicht etwas übertrieben ist, aber für einen Kurort wie Bad Bevensen sollte die körperliche Rundum-Gesundheit, wenn man denn darauf Einfluss nehmen kann, nicht ganz außer Acht gelassen werden.

Rolf Bartels, Bad Bevensen

---

Leserbriefe geben die Meinung des Verfassers wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare