Leserbrief

Rüttelstreifen als Abschreckung

+
Erweiterung der B 4 bei Tätendorf auf 2+1-Fahrspuren im Sommer: AZ-Leser Jörg Grützmann appelliert für einen Ausbau von Uelzen bis nach Lüneburg.

Zum Beitrag „Mehr Sicherheit durch Überholspur“ (AZ v. 27. Dezember) merkt Jörg Grützmann aus Oldenburg an:

Herrn Dobslaws Ausführungen (Verkehrsexperte bei der Polizei, die Red.) über die chaotischen Zustände auf der Bundesstraße 4 ist nichts mehr hinzuzufügen. So ist die Empfehlung des Sicherheitsexperten der Polizei, den dreistreifigen Ausbau der B 4, wie er bereits zwischen Holdenstedt und Tätendorf eingerichtet ist, nach Norden fortzusetzen, sehr vernünftig.

Für Autofahrer ohne Unrechtsbewusstsein, die regelmäßig die Sperrflächen als weitere Überholmöglichkeit nutzen, kann ich nur ein Mittel aus dem Landkreis Wesermarsch empfehlen: So genannte „Rüttelstreifen“ auf den Sperrflächen einzubauen. Durch das einschneidende Erlebnis wird schnell Abhilfe geschaffen. Wer einmal mit hohem Tempo auf die Rüttelstreifen gekommen ist, lässt es in Zukunft bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare