Rosa Ohren für Blitzer?

Zur AZ-Berichterstattung „Neue Technik gegen Raser“ (erstmals wird in Tätendorf-Eppensen beidseitig geblitzt) vom 19. Mai.

Also ich finde das wirklich ungerecht: Nun hat Tätendorf-Eppensen bereits seine zweite Kamera zur Geschwindigkeitsmessung. Unbestätigten Gerüchten zu Folge hat der Landkreis Uelzen jetzt schon die meisten Geschwindigkeitsmes sungen in ganz Deutschland. „Hastigkeitskameras“, wie die Schweden das viel liebevoller nennen. Da man sich im Kreis ja ohnehin ständig Gedanken zu Förderungsmöglichkeiten macht – hier ein Vorschlag zur Güte: Alle Ortschaften könnten doch Kameras an allen Ortseingängen erhalten. Wir in Groß Thondorf hätten dann drei Stück. Die Einnahmen könnten direkt den jeweiligen Gemeinden zukommen. Wettbewerbe sind denkbar: „Wer hat die höchsten Einnahmen?“ oder „Unsere Blitzer sollen schöner werden“. Ich sehe schon Schulklassen mit Verschönerungsaktionen: schweinchenrosa Bemalung mit angeklebten Ohren, etc. Bei uns in Groß Thondorf würde vermutlich der schnellste Raser und das tausendste Opfer mit Freibier am Spritzenhaus empfangen – natürlich alkoholfrei. Verona Pooth, immer in Geldnot, könnte zu Werbezwecken engagiert werden: „Kommen Sie in den Landkreis Uelzen – hier werden Sie geblitzt...“ Das Museum Schloss Holdenstedt könnte um eine Dauerausstellung bereichert werden: „Die Geschichte der Geschwindigkeitsmessung, in der dann die „Älteren Semester“ sich mit ihren Enkeln amüsieren könnten: „Schau mal mein Kleiner“, höre ich schon den Opa zum Enkel sagen. Mit so einem Kasten wurde Opa früher fotografiert.“ Es gibt viel zu tun. Packen wir´s an.

Dietrich Wellmer

Groß Thondorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare