Regeln für Schmuddelecke

Die Feuerwehr Uelzen hat sich bereits einige Regeln für den Umgang mit Facebook auferlegt – auch Räte sollten es ihr nachtun, findet Werner Schulz aus Schafwedel. Foto:  Reuter
+
Die Feuerwehr Uelzen hat sich bereits einige Regeln für den Umgang mit Facebook auferlegt – auch Räte sollten es ihr nachtun, findet Werner Schulz aus Schafwedel. Foto:  Reuter

Werner Schulz aus Schafwedel schreibt zum Artikel „Zwischen Rechtsbruch und Werbung“ (AZ vom 27. Dezember 2014) über den Umgang von Institutionen und Behörden mit der Internet-Plattform Facebook:.

Mit Interesse habe ich den Artikel über Facebook in der AZ vom 27.12. gelesen. Dabei bin ich auf die Idee gekommen, dass es sehr förderlich wäre, wenn sich auch Räte in Gemeinden und Samtgemeinden – die Feuerwehr der Stadt hat es vorgemacht – klare Regeln auferlegen würden, wie man mit dieser Plattform in Zukunft umgeht.

Zurzeit ist es so, dass man als Mitglied einer dieser Räte nach einer Debatte, die in einer Sitzung abgeschlossen wurde, unbefriedigt nach Hause fährt, sich dort an den Rechner setzen kann, um diese verbale Auseinandersetzung von Angesicht zu Angesicht („face to face“) nach eigenem Gusto fortzuführen und seine eigene Weisheit als die allein gültige darzustellen. Man kann ganze Kübel voller Dreck über vermeintliche Gegenspieler ausgießen und findet dann in diesem Mikrokosmos auch noch Gleichgesinnte, die auch mal die Sau rauslassen wollen und nur allzu gerne bereit sind, aus der Deckung heraus auf andere einzudreschen.

Auch Leserbrief-Schreiber und Personen, die gar nicht in Facebook unterwegs sind, kann man hier ganz locker und fröhlich verunglimpfen. Unbestreitbar bietet Facebook gute Möglichkeiten zur Kommunikation, aber für diese Schmuddelecke müssten klare Regeln geschaffen werden.

Ich selbst nutze Facebook nicht, appelliere aber allgemein an die Räte – nicht an alle, aber an die, in denen oft schon die Grenzen des guten Geschmacks gesprengt werden – bevor es irgendwo zum Tatbestand der persönlichen Beleidigung kommt, diesem unpassenden Umgang miteinander Einhalt zu gebieten und Regeln dafür zu schaffen, wie weit ihre Mitglieder gehen dürfen, wenn sie meinen, sich auf Facebook verwirklichen zu müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare