Posse um Spitzenkandidaten

Zur gescheiterten Kandidatenkür der Bevenser und Ebstorfer CDU:

„Mit einem eigenen Kandidaten werden wir unseren Wählern und unserem eigenen Selbsverständnis gerecht !“ sagt Bad Bevensens CDU-Ortsverbandsvorsteher Hans-Bernd Kaufmann. Eigentlich hätte man ja gehofft, daßss es auch der CDU bei der Kommunalwahl 2011 um die Interessen der neuen Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf geht, um deren Bürger und nicht an erster Stelle um eigene Parteiinteressen.

Wir brauchen keine Kandidaten, die ihre Aufgabe darin sehen, den CDU-Wählern gerecht zu werden oder dem Selbstverständnis ihrer Partei. Auch brauchen wir keine, die selber sagen, dass sie noch kein Konzept haben. Für den Fall dass die Bevenser CDU jetzt wieder irgendwo einen neuen sucht: Bitte diesmal ein bisschen darauf achten, wie der in seinem derzeitigen Job zurechtgekommen ist!

Am besten wär's die CDU beendet diese unwürdige Posse ihrer lokalen Chefs und guckt sich direkt vor der Haustür um. Da gibt es nämlich die Kandidaten Kammer und Wendt. Die sind nicht von einer Partei vorgeschickt und man hat in Bevensen und Ebstorf Erfahrung damit, wie sie ihren Job machen.

Die sind zwar nicht in der CDU, aber da muss sich keiner schämen, wenn er einen von denen unterstützt, auch nicht die CDU.

Thomas Krieger,

Altenmedingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare