Zu Parteitag: Sagt Nein zu Trassenbau

Leserbrief zum Artikel „Hegel und die Verkehrsfrage“, AZ vom 28. März, sowie zum heute stattfindenden SPD-Unterbezirksparteitag:.

Vor dem Hintergrund des vor 17 Jahren auf einem Unterbezirksparteitag (UB) Uelzen/Lüchow-Dannenberg für unsere Region beschlossenen Verkehrskonzepts, welches für den UB-Parteitag der SPD heute aktualisiert wurde, fordert der UB-Vorstand von den Delegierten, „die Optimierung des Fernstraßennetzes zur Anbindung der Region an die benachbarten Wirtschaftsräume, insbesondere den Lückenschluss der A 39 zwischen Lüneburg und Wolfsburg“, zu beschließen. Einspruch, Genosse Dehde! Alternativen für die Strecke wurden nie untersucht. Es existiert kein einziges wissenschaftliches Gutachten, welches die A 39, unter Beachtung aller Faktoren (und nicht nur selektiv herausgepickter), für sinnvoll oder gar für zwingend erforderlich hält. Im Gegenteil!

Um einen A-39-Schrecken ohne Ende für die von wertvollen landwirtschaftlichen und sonstigen Flächenverlusten betroffenen Menschen entlang der Trasse zu kaschieren, und um abzulenken von Abgasen, Lärm, Feinstaub; von der Beeinträchtigung sensibler Biotope und von Kulturlandschaften; von der irreversiblen Beton–versiegelung; von der Inkaufnahme erheblicher Umwege über weit auseinander liegende A-39-Ab- und Zufahrten; von der Veränderung der Grundwasserströme..., von all dem wird in dem Vorstandsantrag abgelenkt, indem der Lückenschluss für alternativlos erklärt und – die Bedenken negierend – geschrieben wird, dass „die berechtigten Schutzinteressen der betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner genauso Berücksichtigung finden, wie die von Natur und Umwelt“. Das ist ein Lippenbekenntnis ohne Substanz und Wert.

Die Delegierten des Parteitages sind aufgefordert, ihr Recht auf Widerspruch zu dem Vorstandsantrag, soweit er die A 39 betrifft, wahrzunehmen. Sagt Nein. Vernunftbegründet. Die Ideologie des immer mehr und immer schneller, treibt die Menschen in den Ruin. Oder ist das etwa der Sinn Eures Lebens?

Borvin Wulf,

Suderburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare