Nowak hat seine Sicht der Dinge geschildert

Zum AZ-Bericht „Eine Fehleinschätzung der Wählerschaft“ vom 15. September:

Ich halte es für eine Unverschämtheit, die Nachbetrachtung von Raimund Nowak als „übles Nachtreten“ zu bezeichnen. Jeder, der sich die Zeit genommen hat, den vollständigen Text zu lesen, dürfte hier vergeblich ein Foul gesucht haben. Herr Nowak hat den Wahlkampf, die Ergebnisse und mögliche Folgen der Landratswahl aus seiner Sicht dargestellt und bewertet – mehr nicht. Herr Mitzlaff mag die Einschätzungen nicht teilen, aber daraus so eine miese Schlagzeile zu machen, verdient die Rote Karte. Ich finde es prima, dass Herr Nowak nicht einfach nach der Landratswahl wieder nach Hannover entschwunden ist, sondern die letzten Monate nachgearbeitet und seine sehr konsequente Analyse der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Vielen Dank dafür!

Karin Feldmann

Ebstorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare