Nichts ändern

Zum Leserbrief „Unerträgliche Medienschelte:

Ich bin mir sicher, dass die Medienschelte nur von einigen wenigen Kritikern kommen kann. Wo wir uns doch gottseidank im Zeitalter der Pressefreiheit befinden.

So sollte es auch einer ordentlichen Presse erlaubt sein über Vorkommnisse jeglicher Art und ohne Rücksicht und Ansehen bestimmter Personen ihre Berichte zu verfassen.

Auch ich danke Herrn Rath, Mitzlaff & Co sowie Frau Ramünke, die diesen Leserbrief verfasst hat und hoffe, dass sich an der Berichterstattung der AZ nichts ändern wird.

Edeltraud Richter

Bad Bevensen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare