Nicht alle kommen Räumpflicht nach

Zu den Berichten über die Wintedienste

Der nächste Schnee kommt laut Metrologen bestimmt und so machen ein paar laue Tage in dieser Jahreszeit noch keinen Sommer!

Die Leserbriefe vom 8. Januar veranlassen mich, schon heute die Stadtverwaltung darauf hinzuweisen, dass sie keine Handzettel mehr an die Bürger herausgibt, sondern die Besitzer gewisser Objekte unter Bußgeld-Androhung darauf aufmerksam macht, dass auch sie ihren Pflichten nachzukommen haben – und hier meine ich insbesondere den Insolvenzverwalter unseres „Vorzeigeobjektes“ den „Uelzener Hof“ . Nur einem Passanten habe ich zu danken, dass er im richtigen Augenblick am richtigen Ort war, um mich von einem beinahen schlimmen Sturz zu bewahren, denn hier waren weder Schnee geräumt noch irgendwelche Krümel Salz, Sand o. ä. gestreut, so dass sich ein richtiger Eiskanal vor dem Grundstück auftat.

Man musste, um auf den Fußgängerweg zu gelangen, zuerst auf der mit Schnee- und Eismatsch versehenen Hauptstraße gehen, um dann auf den neben dem Uelzener Hof gut gefegten und gestreuten Fußweg zu gelangen.

In der gesamten Dauer des Weihnachtsmarktes bot sich seinen Besuchern insbesondere denen des alten Weihnachtsdorfes, der Fußgängerweg vor dem Uelzener Hof in seiner vollen winterlichen „Pracht“ an.

Ich habe den Eindruck, dass wir wirklich in einer anderen Zeit leben, denn ganz gut kann ich mich erinnern, dass mehr für Kunden getan wurde, d. h. es wurden auch deren Parkplätze vom Schnee und Eis geräumt.

Romy Szimke,

Esterholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare