Mitschuld der Uni

Leserbrief zum Thema „Karl-Theodor zu Guttenberg“

Presse, Funk, Fernsehen, Internet und Politiker verbreiten viele Möglichkeiten zu Lasten des Herrn zu Guttenberg.

Ist bisher niemandem aufgefallen, dass zur Verleihung des Doktorentitels ein Universitätsgremium über die eingereichten Unterlagen nach Prüfung aller in Schriftform aufgeführten Merkmalen entscheidet? Hier ist die Universität Bayreuth tätig gewesen. Kennt dieses Gremium seine eigenen Statuten nicht?

Wurden die abgegebenen Unterlagen von diesen Personen nicht gesichtet? Keinem Mitglied dieses Ausschusses sollte aufgefallen sein, dass geforderte Quellenangaben und Zitierungsmerkmale fehlen?

Es ist eine Schande, dass die Uni Bayreuth einen Doktorentitel mit Auszeichnung leichtfertig vergibt, obwohl sie bei sorgfältiger Prüfung diese angeblich gravierenden Fehler hätte feststellen müssen.

Als Folge wäre die Verleihung des Titels versagt worden. Auch die Uni Bayreuth mit den beteiligten „Prüfungspersonen“ trifft eine größere Mitschuld.

Dieses Thema wird scheinbar nicht in der Öffentlichkeit diskutiert. Ist dieses ein unangenehmer Sachverhalt für die Medien und bestimmte Politiker?

Wolfgang Jungfer

Suhlendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare