Leserbrief

Wie die Menschen schützen?

+
Ein Güterzug rauscht durch den Bahnhof von Bad Bevensen: Ein drittes Gleis würde nichts für den Personenverkehr bringen, befürchtet die Initiative aus Deutsch Evern.

Zum AZ-Interview mit Uelzens Landrat Dr. Heiko Blume („Wie eine Autobahn ohne Abfahrten“, AZ v. 21. Dezember) schreibt Michael Hansen aus Deutsch Evern, Vorsitzender der „Anwohner gegen Ausbau DE 21“:

Landrat Dr. Blume scheint beim Thema Alpha E einige Dinge außer Acht zu lassen.

1. Es geht im Grundsatz um eine Güterverkehrsstrecke. Die braucht keine Bahnhöfe.

2. An der Bestandsstrecke werden mehr Menschen belastet, als an jeder der in Frage kommenden Neubautrassen.

3. Der Personenverkehr, auch der Fernverkehr, hält dort wo Menschen einsteigen. Herr Bischoping von der Bahn hat versichert, dass derzeitige ICE-Halte nicht durch eine Neubaustrecke gefährdet wären.

4. Mit einem dritten Gleis durch die Ortschaften ist für den Personenverkehr nichts getan. Sämtliche zusätzlichen Kapazitäten würden vom Güterverkehr verbraucht werden.

Und dann immer die Geschichte mit dem übergesetzlichen Lärmschutz. Wie sieht ein Kurort mit sechs Meter hohen Lärmschutzwänden denn aus? Wie fühlt sich denn wohl ein Kurgast an einem Bahnhof, durch den täglich 300 Güterzüge knallen? Und wie schützen Sie die Menschen während der jahrelangen Bauphase? Wie schützen Sie die Menschen vor Erschütterung? Wie schützen Sie die Menschen vor Elektrosmog? All diese Dinge sind im Dialogforum nicht besprochen worden, weil die Mehrheit der Teilnehmer von solchen Problemen nicht berührt werden.

Ich kann verstehen, dass ein Kreis sich ängstigt vor einer Neubautrasse durch ihr Gebiet. Deshalb unser Aufruf an Sie: Helfen Sie uns die jetzt möglichen Umfahrungen für die Ortschaften an die A7 zu legen. Dort sind die wenigsten Betroffenen und diese meist außerhalb des Wirkungsbereiches von Elektrosmog und Erschütterungen. Es muss dort nicht unter dem rollenden Rad gebaut werden und wir zerschneiden nicht erneut die Natur.

Helfen Sie uns im Sinne der Menschen, die an und von der Strecke leben und im Sinne des Kreises. Nur gemeinsam können wir Alpha E optimieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare