AZ-Leserbrief

Lieber Ethik als Religion

+
Dalai Lama

Zum Leserbrief von Borvin Wulf darüber, dass nicht nur Muslime und Islam, sondern auch Christen und Christentum Gewalt ausübten (AZ vom 28. März) schreibt Ludwig Müller aus Suderburg:uejfahrenh

Ich hätte nie gedacht, dass ich mal einem Leserbrief von Borvin Wulf zustimmen könnte. Aber nur etwa zur Hälfte, großzügig gewertet. Der Kern all dieser Meinungsverschiedenheiten sollte das Thema Gewalt sein – der Kampf gegen Gewalt, überall und auf allen Ebenen. Gewalt, die von Religionen und Ideologien ausgeht, seit eh und je und fortlaufend.

Das größte Übel auf dieser Welt ist der Missbrauch aller Religionen, auch des Christentums, des Islam und auch der Ideologien, zum Beispiel Karl Marx und Nationalsozialismus.

Da schließe ich mich der Forderung des Dalai Lama an, der 2015 gesagt hat, veröffentlicht von Franz Alt, es wäre wohl besser, die Religionen durch eine säkulare Ethik zu ersetzen. Alles mit dem Ziel eines Zusammenlebens ohne Gewalt.

Dafür müssen wir kämpfen. Gandhi lässt grüßen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare