Wann starten die Arbeiten für die A39-Abschnitte bei Ehra und Wittingen?

Leserbrief: „Zuversicht für baldigen Baustart“

Wann starten die Arbeiten für die A39-Abschnitte bei Ehra und Wittingen? Andreas Klus ist zuversichtlich, dass der Abschnitt 7 baldmöglichst in Angriff genommen wird.
+
Wann starten die Arbeiten für die A39-Abschnitte bei Ehra und Wittingen? Andreas Klus ist zuversichtlich, dass der Abschnitt 7 baldmöglichst in Angriff genommen wird.

Die Bauabschnitte der A 39 bei Ehra (7) und Wittingen (6) stecken noch im Planverfahren. Zum Bericht „Baubeginn in weiter Ferne“, AZ vom 23. März, schreibt dieser Leser:.

Den Eindruck, dass der Baubeginn des A39-Abschnitts 7 (Wolfsburg – Ehra) in weite Ferne gerückt sein soll, habe ich nicht. Nach zehn Jahren Verhandlungen zwischen der Gemeinde Tappenbeck und der Landesbehörde für Straßenbau hat man sich auf eine Entschädigung für die dem Bau zum Opfer fallenden Sportanlagen geeinigt.

Der Bürgermeister hat es schriftlich, dass die nun zuständige Autobahn GmbH das Geld an die Gemeinde überweisen wird. Ein Bodengutachten und so weiter für den neuen Standort ist bereits erstellt worden.

Die vom BVerwG (Bundesverwaltungsgericht, Anmerk. d. Red.) 2019 beanstandeten Planungsmängel sind 2020 behoben worden. Die nun vorge- sehenen Retentionsbodenfilter für das Regenwasser wären das Beste, was zur Zeit möglich ist. Der Leiter der Autobahn-Außenstelle hofft daher Ende dieses Jahres auf einen rechtskräftigen Beschluss, der einen Baubeginn möglich mache. Anfang 2022 könnten dann erste Aufträge vergeben werden. Er sei sehr guter Dinge, dass die Maßnahme ohne Zeitverzögerung vorangehe. Verkehrsminister Althusmann erklärte 2019 dazu, dass das BVerwG den Planfeststellungsbeschluss im Wesentlichen als korrekt bestätigt hat. Andreas Klus, Oetzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare