Kein Grund zur Freude

Leserbrief zum Artikel „Viele Punkt, große Zweifel“:

Es ist schon bemerkenswert, wie sich der Herr Kultusminister Althusmann über das gute Abschneiden der Niedersächsischen Grundschüler freut. Klar, das Ergebnis kann sich sehen lassen, aber das wird ja in Zukunft nicht mehr so sein.

Denn durch die Schließung kleinerer guter Grundschulen, aus nicht nachvollziehbaren Spargründen, wird Niedersachsen sich leider bei den Leistungen immer mehr in die Richtung der nicht so gut geförderten Grundschüler aus den Stadtstaaten bewegen. Es ist gut, wenn Schüler und Eltern für gute Schulen demonstrieren und Unterschriften sammeln, aber was nützt das alles, wenn es da einen Bürgermeister gibt, der nicht hinter dieser Gruppe von Bürgern steht.

Ja, dem es sogar egal ist, wie viele Unterschriften gesammelt werden, denn die Entscheidung fällt ja in Hannover und da kann man ja nichts machen. Na meiner Meinung muss ein BÜRGERmeister das Interesse seiner Bürger vertreten und nicht immer den Weg, der von oben diktiert wird, folgen.

Anja Gruhn,

Uelzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare