Zur Kandidaten-Aufstellung für die Kreistagswahl in Uelzen

Leserbrief: Erklärungen gesucht

Im Zusammenhang mit der Kandidaten-Aufstellung für die Kreistagswahl kam es zu Verwerfungen in der SPD.
+
Im Zusammenhang mit der Kandidaten-Aufstellung für die Kreistagswahl kam es zu Verwerfungen in der SPD.

Die Austritte der Kreistagsmitglieder Andreas Dobslaw, Jürgen Peter Hallier und Andreas Bersiel aus der SPD-Kreistagsfraktion, die im Zusammenhang mit Querelen rund um die Kandidatenlisten-Aufstellung stehen, beschäftigen die Leser weiter:

Es ist sehr bedauerlich, dass die Herren Dobslaw, Hallier und Bersiel, allesamt ehrbare SPD-Mitglieder, die Partei auf eine so unrühmliche Weise verlassen mussten. Besonders Herr Dobslaw hat mich mit seiner sachlichen und kooperativen Art als SPD-Fraktionschef im Kreistag immer sehr beeindruckt. Diesen Verlust an Kompetenz und Erfahrung wird die SPD kaum wettmachen können.

Was mich aber besonders bewegt, ist die Frage: Wie konnte es dazu kommen? Für mich als langjährige SPD-Wählerin ist es irritierend, dass vonseiten der Partei überhaupt keine Erklärung zu den Vorfällen geliefert wurde.

Ich kann mir nur anhand der Presseberichte und der daraufhin erschienenen Leserbriefe etwas zusammenreimen. Da ist einerseits von sizilianischen Verhältnissen die Rede und von der bewussten Beschädigung verdienter Mandatsträger, andererseits von Diffamierung durch jemanden, der das gar nicht beurteilen kann. Als Außenstehende erschreckt es mich zu lesen, dass Herr Putzier mit einer Bewerberin um einen Listenplatz offenbar schlecht umgegangen ist.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass gleich drei Spitzenkandidaten die Vorfälle derart fehlinterpretiert haben. Meiner Meinung nach haben wir Bürgerinnen und Bürger einen Anspruch darauf zu erfahren, was dort genau vorgefallen ist, aber dazu kommt kein Wort. Was haben Herr Dobslaw und die anderen Kandidaten falsch gemacht, dass ihnen das Vertrauen entzogen wurde? Ich bitte die Verantwortlichen um eine Erklärung.

Solange sie es nicht für nötig halten, zu diesen Vorgängen Stellung zu nehmen, kann ich und können viele Menschen aus meinem Umkreis, die viele Jahre die SPD gewählt haben, dieser Uelzener SPD kein Vertrauen mehr entgegenbringen. Petra Buchfink, Uelzen

Leserbriefe geben die Meinung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare