2013 - Wahl zur Veränderung?

Leserbrief zur Bundestagswahl 2013:

Zur Zeit bin ich in der Lage, mir tagsüber die diversen Sendungen betreffs der Wahl zum Bundestag 2013 verfolgen zu können. So positiv es scheinen mag, diese Informationsfülle erhalten zu können, muss ich feststellen, dass ich als mündiger Bürger über viele Dinge erst jetzt konkret Infos zu bestimmten Dingen bekomme. Vieles habe ich gar nicht gewusst (obwohl ich politisch interessiert bin) - vieles "Gelogene", vieles Unterdrückte und vieles Unmögliches(!).

Zur Wahl "kommen sie alle aus ihren Löchern". Hier meine ich wirklich so gut wie alle Parteien! Schlimm ist es, dass sämtlichst bestritten wird, es hätte keine Besserung in den letzten 4 Jahren gegeben. Ich rede hier von Bürger/Innen, von Eltern, von Arbeitslosen, von Kindern...bis zu den Rentnern. Alles nur Flickzeug, alles muss noch geprüft, in Ausschüssen und Foren diskutiert werden. Diese Politik - wie ich empfinde seit fast 15/20 Jahren - hat ein unter dem Strich gesehenen Pflichtbewusstsein, der Verfassung und dem Volk zu dienen, wohl ein Plus nicht verdient. Dass schlimmste aber ist, dass so viele Politwissenschaftler, so viele Philosophie-Mahner und Kämpfer für Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit von der politischen Macht beachtet werden. Hier ist der Super-Klebstoff von der inhumanen und auch noch mit Steuergeldern unterstützte Weltfinanz und der raffgierigen Wirtschaft, mit z.T. Betrug und Verschleierung, wahrscheinlich auf fast alle Sessel geschmiert worden. Es gab mal eine Zeit, die einen Aufbruch gewagt hat, wo sogar selbst bei der CDU ein kluger Kopf saß.... Ich möchte keine Wahlempfehlung aussprechen - jeder hat eine EIGENE Stimme. Doch ich hoffe, dass es nicht noch wieder 4 oder viele Jahre (egal welche Parteifarbe) es geschafft wird, ehrlich und offen MIT dem Volk umgegangen wird. Liebes Wahlvolk - wer nicht wählt, kann nicht auswählen. Er läuft dann einfach mit - auch dem Nichtgewollten!. Das Kreuz ist (fast) die einzige Möglichkeit, Einfluss zu nehmen. Der 22. September 2013 ist unsere Wahl!

Dieter Penz, Uelzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare