Leider gibt es dieses Verhalten

Zum Leserbrief „Ist das gewollt?“:

Sehr aufmerksam habe ich den Brief von Herrn Schülbe gelesen. Er hat vollkommen recht. Ähnliches ist mir auch passiert. Ich soll in der Bahnhofstraße in Uelzen an zwei Zebrasteifen nicht gehalten haben, obwohl angeblich Personen über die Straße woll-ten. In der Schillerstraße hat man mich dann gekascht. Nachdem die beiden Polizisten aus-gestiegen waren, pöbelte mich der Eine an „Ich werfe Ihnen vor, ich werfe Ihnen vor...“ So ging die Standpauke minutenlang.Zum Schluss fragte er, G“estehen Sie das ein?“ Daraufhin antwortete ich, was soll ich denn machen, sie sind doch zu zweit.

Diesen Vorfall werde ich nicht ver-gessen. Ergebnis war ein Bußgeld bescheid vom Kreis und Punkte in Flensburg. Dann sprach ich mit dem Leiter des Verkehrsamtes, Herrn Hayduk. Aber dieser Herr ist an Arroganz kaum zu übertreffen.Herr Schülbe hat das auch sehr schön wiedergegeben, um was es der Polizei geht, nämlich nur um die Abzocke.

Selbst ein alter Hase bei der Polizei bestätigte mir, nach-dem ich ihm den Vorfall geschildert habe, ja wir haben paar da- bei die vergreifen sich gerne im Ton. Die Herren Beamten müssten vielleicht noch einen Lehrgang über Umgang mit Menschen machen.Aber diese Arroganz findet man nicht nur bei der Polizei. Auch auf den Ämtern und anderen Einrichtungen gibt es dieses Verhalten. Aber Gott sei Dank sind nicht alle so. Diese Art von Menschen sind meiner Meinung nach in der Minderzahl.

Otto Bürger,

Lüder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare