Kurhaus lieber behutsam sanieren

Zum „Abwarten, ob es der richtige Schritt war“ von Claus-Christian Viebrock aus Bad Bevensen, 1. Dezember:.

Eigentlich wollte ich mich nicht zum Thema „Abriss des Kurhauses“ äußern, denn die Befürwortergruppe ist zwar klein, aber mächtig. Der Leserbrief von Herrn Viebrock in der letzten Wochenend-AZ („Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger Bad Bevensens wünscht den Erhalt des jetzigen Kurhauses“) ermuntert mich, hier meine Meinung zu äußern: Ein Abriss des Kurhauses würde sich meines Erachtens für die Kurstadt als mittlere Katastrophe erweisen und ob es danach jemals einen adäquaten Neubau gibt, steht – siehe die Sylt-Beispiele – in den Sternen. Es ist mir schleierhaft, weshalb „man“ sich in Bevensen so vehement gegen das Naheliegende, nämlich die behutsame Sanierung und gebenenfalls Modernisierung des letztlich doch noch so jungen Kurhauses von 1976, stemmt.

Wilfried Hösch,

Berlin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare