AZ-Leserbrief

„Es kommt die Zeit der Straße“

+
Der Youtuber „Rezo“ veröffentlichte ein politisches Video. 

AZ-Leser Dieter Penz äußert sich zu „Politik und Wahrheit“ in Deutschland:

Seit meiner Jugend habe ich mich für Politik interessiert – anfangs die vergangene Zeit betreffend. Ganz besonders die Jahre, die ich als „Spätgeborener“ zum Glück nicht erleben musste. Dabei hatte ich immer so viele Fragen – aber so gut wie keine Antworten. Denn ich bin der Meinung, dass die uns Regierenden sich für das Wohl und Frieden einsetzen und auch dafür kämpfen müssen.

Bis heute ist das Ergebnis eher frustrierend. Gerade in der jetzigen Zeit kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln und bin entsetzt, was „modern denkende“ Partei-Menschen uns (dem Volk) als Wahrheit zu verkaufen suchen. Aber es gibt sie – die Wahrheit.

Doch wir hören sie nur von einer anderen Seite. Es sind Äußerer aus den verschiedensten Schichten des Volkes, bekannt, unbekannt, oft aus dem kulturellen Bereich – aber immer mit ganz intensivem Engagement.

Deshalb habe ich mit „Freude“ das Video von Rezo verstanden. Genau das musste doch mal ganz konkret und offen gesagt werden. Vertuschen, verschweigen, lügen und Verleugnung: Das ist unsere aktuelle Politik, das sind unsere Abgeordneten, unsere regierenden Parteien, die sich unter Eid dem Wohle des Volkes verpflichtet haben. Wir sollten dankbar sein, dass derartige Veröffentlichungen in unserem Land noch möglich sind. In anderen Ländern werden sie als Verräter und Staatsfeinde diffamiert ... Es kommt die Zeit der Straße ... Die Straße, die ich meine, ist die der neuen Generation, welche den jetzigen Bestimmern und Reglern der Welt misstrauen und nun entgegentreten und sagen: „Nein, so nicht weiter.“

Zu bewundern sind der Mut der Jugend und die Klarheit, wie sie für ihre Zukunft eintritt und sagt, was sie will. Sicher eine Überraschung für die Politiker, dass das geschehen ist.

Und egal, welche Partei das Sagen hat – solange die Offenheit, die Wahrheit und Transparenz nicht zum Tragen kommen, wird sie auf der Verliererseite sein. Denn freie Wahlen gibt es hoffentlich immer wieder.

Dieter Penz, Uelzen

---

Leserbriefe geben die Meinung des Verfassers wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare