Und keiner hat’s geahnt?

Ottmar Schölzel aus Molzen schreibt zur Berichterstattung über die desolate Finanzlage der Stadt Uelzen:

Lieber Stadtrat der Stadt Uelzen,

wer toppt die griechische Regierung? Natürlich Ihr, denn die haben den neuen Schuldenschnitt noch nicht! Nachdem das Land Euren alten Haushalt mit 28 Millionen saniert hat, fehlen Euch schon wieder über 9 Millionen Euro. Wieder konnte keiner von Euch was ahnen, geschweige denn wissen?

Ach ja, die Zuckerfabrik hat Schuld. Obwohl seit Jahren bekannt ist, dass nach dem Auslaufen der europäischen Zuckermarktordnung in 2017 das Unternehmen in den Standort Uelzen investieren muss, damit es wettbewerbsfähig bleibt.

Liebe Volksvertreter, warum könnt Ihr nicht einfach unsere wenigen Großbetriebe befragen, wie hoch die voraussichtlichen Gewerbesteuern ausfallen, bevor Ihr den Haushalt beschließt? Oder lest doch einmal Wirtschaftsnachrichten, kann doch nicht so schwer sein, oder?

Bitte tut Eure Arbeit so, dass Ihr unsere lieben Volksvertreter und nicht unsere unbeliebten Volksvertreter seid. Dafür werdet Ihr doch auch fürstlich entlohnt, oder?

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare