Keine Geheimniskrämerei

Zu den Berichten „Im Kreis Uelzen wurde gefragt“, AZ vom 14. Dezember, und „Ausschuss gegen Fracking“, AZ vom 7. Dezember:.

Was soll diese Geheimniskrämerei? Ist es Herrn Blume peinlich, dass er zu diesem brisanten Thema nichts sagen kann, weil er nicht informiert ist? Dann wird es aber höchste Zeit, denn gerade wir Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Altenmedingen sind vor längerer Zeit bereits zweimal von Suchbohrungen betroffen gewesen: zwischen Aljarn, Bostelwiebeck und Bohndorf. Und deshalb sind wir natürlich besonders an Art und Umfang der damaligen Bohrungen interessiert.

Horst Bichinger

Altenmedingen,

Alle Achtung zu dem von der Bienenbütteler CDU im Ausschuss für Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit eingebrachten und einstimmig verabschiedeten Beschluss, Nein zu sagen zu der Gewinnungsmethode einschließlich Probebohrungen, mit Hilfe der hochgefährlichen Fracking-Methode und aufgrund der Verwendung krebserregender Chemikalien um des schnöden Profits willen möglicherweise Erdgas aus tiefen Gesteinsschichten zu gewinnen, kann man der Bienenbütteler CDU nur sagen: Alle Achtung! Verantwortungsbewusstsein gezeigt.

Selten genug findet man das ja in Deutschland in ihrem Wahlverein. Es empfiehlt sich, dass sich im Landkreis Uelzen auch andere Gemeinderäte an Bienenbüttelein ein Beispiel nehmen und ohne Wenn und Aber zum Fracking „Nein“ sagen.

Margit Wulf,

Suderburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare