Kein Schlagabtausch sondern Tötung

Leserbrief zum AZ-Bericht „Schlagabtausch im Gazastreifen“ (dpa) am 29. Dezember 2011:

Aus dem Artikel kann ich keinen Schlagabtausch erkennen, sondern nur eine gezielte Tötung eines Menschen durch ein israelisches Militärflugzeug, der einen kleinen Dreiradtransporter fuhr. Hat dieser Mann ein Verbrechen begangen, wurde er in einem gerichtlichen Verfahren verurteilt ? Nach welchem Menschenrecht dürfen die israelischen Piloten den Tod weiterer Menschen in Kauf nehmen? Die Anzahl der Verwundeten lässt auf einen zweiten Angriff auf Zivilpersonen schließen. Verwirrend wurde diesem grausamen Ereignis noch ein Kommentar über innerisraelische Probleme mit den ultra-orthodoxen Juden beigefügt, der absolut nichts mit der Tötung von Palästinensern zu tun hat. Unsere Gefühle für die Palästinenser in Gaza sollten es nicht zulassen, dass jeder Abschuss durch das israelische Militär ohne Begründung schon in Ordnung geht.

Wolf Wilisch,

Natendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare