Jeder Stubentiger geht auf Raubzug

Das Jagen liegt Katzen im Blut – auch noch so harmlos wirkende Kätzchen gehen auf Jagd, meint Wolfgang Bergmann.
+
Das Jagen liegt Katzen im Blut – auch noch so harmlos wirkende Kätzchen gehen auf Jagd, meint Wolfgang Bergmann.

Zum Bericht „Ein Glöckchen für Minka“ (AZ, 31. Januar 2015) und darauf folgenden Leserbriefen schreibt Wolfgang Bergmann aus Seedorf:

Die eigene Minka ist das brave Tier, der Jäger ist der böse Mensch. Alle Katzen sind von Haus aus Räuber. Immer werden sie, so es die Möglichkeit ergibt, Beute machen. Wer glaubt, meine Minka tut das nicht, der lügt – bewusst, aber oft auch unbewusst.

Er kennt nicht die Instinkte seiner Haustiere. Ich sehe hier im häuslichen Bereich einige der – sicher gut gefütterten – Stubentiger, die auch räubern. Im Frühjahr werden Jungvögel erlegt, im Winter lauern brave Minkas am Futterhäuschen. Ich meine, eine Katze die in 300 Metern Entfernung streunt, wildert mit Sicherheit. Warum den Katzen keine Glocken umbinden?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare