Investiert Zeit in eure Kinder!

Zu unserer Berichterstattung über Betreuungsplätze für Kinder in Uelzen schreibt Susanne Witte aus Bad Bevensen.

Viel Diskussion. Viele benötigte Plätze. Keine vorhanden? Hmm. Das Problem ist doch die Fremdbetreuung. Kinder bekommen, arbeiten und Kinder weggeben. Klar muss Geld her. Bringt arbeiten was, wenn man einen Großteil vom Verdienst in die Betreuung investiert? Investiert Zeit in eure Kinder! Kitas sind gut und wichtig. Es reicht aber mit 3. Habt selbst Freude an der Entwicklung eurer Kinder. Soll es in der Kita laufen, sprechen und krabbeln lernen?

Es gibt tolle Kitas. Gerade die kleinen im Dorf oder die im Wald sind spitze und individuell. Große Kitas sind auch gut, nur unpersönlicher. Kleine Gruppen mit 15 bis 25 Kindern sind so schön. Leider gehen diese kaputt, weil nur noch von Ganztag die Rede ist. Sowohl in der Krippe, im Kindergarten und in der Schule. Kitas und Schulen im Dorf sterben lassen? Weil man das Kind nicht mehr selbst betreut? Ich verstehe ja auch den sozialen Aspekt in den Einrichtungen.

Aber die Fachkräfte können nicht alles machen. Was ist mit Urvertrauen? Elterlicher Zuwendung? Gibt es die nur noch zwischen Abholung und schlafen gehen? Zwischen Tür und Angel? Das kann nicht sein.

Nicht immer höher, schneller und weiter bzw. länger. Individualität ist hier gefragt. Rettet die kleinen Schulen und Kindergärten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare