Initiative zum Schloss-Erhalt unterstützen!

Zu den Plänen der „Initiative Kultur Uelzen“ (IKU), dafür zu kämpfen, dass das Schloss Holdenstedt im Besitz der Stadt Uelzen bleibt, meinen Karin Thamm-Hoffheinz und Dr. Gernot Hoffheinz aus Uelzen:.

Die Initiative können wir nur von ganzem Herzen unterstützen. Das an Attraktionen nicht gerade reiche Uelzen läuft Gefahr, ein wirkliches Kleinod zu verlieren, wenn das Schloss in Privatbesitz gelangen würde. Die Stadt sollte sich bemühen, mit der Initiative zusammen zu arbeiten und alle Möglichkeiten zum Erhalt des Schlosses auszuschöpfen. Vielleicht gibt es ja Möglichkeiten, EU- oder Landesmittel „anzuzapfen“?

Auch andere Wege wie Spendenaktionen oder Patenschaften wären sicher möglich und zielführend. „Mehr Arbeitsplätze statt mehr Kultur“, um die Attraktivität Uelzens zu erhöhen, wie AZ-Leser Wilfried Kuhn fordert, ist ein „Entweder – oder“. Gefordert wäre aber ein „Sowohl – als auch“!

Wir möchten deshalb jeden kulturinteressierten Bürger auffordern, sich an dieser Initiative zu beteiligen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare