AZ-Leserbrief

„Hospiz-Angebote kostenlos“

+
(Symbolbild)

Zum Artikel „Wunderbar, dass Sie das machen“, AZ vom 27. September, schreibt dieser AZ-Leser:

Es ist schön, dass die Autorin einen so treffenden Bericht über die sehr gut besuchte Veranstaltung des Hospizdienstes mit Dr. Henning Scherf im Ratssaal des Rathauses Uelzen geschrieben hat. Der Inhalt des Vortrags und die überaus gewinnende Art des Vortragenden wurden dabei ebenso deutlich wie die anschauliche Vorstellung der konkreten Arbeit des Hospizdienstes Uelzen mit Sitz in Medingen durch einige aktive Mitglieder des Vereins.

Wenn die Reporterin allerdings erwähnt, dass aus dem Publikum an den Hospizdienst die Frage gerichtet wurde: „Was kostet das?“, so möchte ich auf die während der Veranstaltung gegebene Antwort hinweisen: Alle Angebote des Hospizdienstes können kostenlos in Anspruch genommen werden. Der Hospizdienst finanziert sich über Mitgliedsbeiträge und Spenden und ist zusätzlich auf Zahlungen der Krankenkassen angewiesen, die er jährlich einmal beantragen kann und die in ihrer Höhe schwanken.

Martin Bruck-Peters, Bad Bevensen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare