Höhere Gebühren für Müllsünder

Leserbrief zum Artikel „Borg braucht Biomüll“, AZ vom 15. März:.

Als vor Jahren die Kompost-tonne eingeführt wurde, war das eine gute Sache – nicht nur wegen des verringerten Restmüllaufkommens. Wenn ich mich recht erinnere, musste man damals begründen, warum man die Tonne mit dem braunen Deckel ablehnte. In erster Linie waren es wohl fadenscheinige Gründe, um die Gebühr zu sparen. Dass Küchenabfälle nach wie vor in den Restmüll wandern, ist ein offenes Geheimnis. Es wurden diesbezüglich einst auch Kon- trollen angekündigt, welche aber nie stattgefunden haben.

Die Lösung des Problems ist ganz einfach: Biomüll gibt es in jedem Haushalt und wer der Meinung ist, diese im Restmüll verschwinden zu lassen, muss für den Restmüll eine höhere Entsorgungsgebühr entrichten.

Bernd Albert,

Gerdau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare