Hochkultur für 400 Euro

Zur Diskussion um die geplante Dotierung der Kultur-Ehrenbeamtin:

Viele kluge Köpfe mit scharfen Argumenten gibt es in Uelzen. Fürwahr. Die Debatte über die ehrenamtliche Tätigkeit von Frau Lange- Brachmann für ein Entgelt von 400 Euro im Monat ist jedoch für blitzgescheites Argumente-schieben zu ernst.

Die entscheidende Frage: Was sind mir als Bürger dieser Stadt die Holdenstedter Schloßwochen und die Weingeister Lesungen wert? Mir sind sie sehr,sehr viel wert. Ich möchte auf beides auf keinen Fall verzichten. Definitiv nicht. Der unmittelbare Kontakt zu Autoren und Schriftstellern der Weingeister ist unersetzlich. Der Verzicht auf die Holdenstedter Schloßwochen bedeutet den Verlust hochkarätiger Musik in einem wunderbaren Saal mit überragender Akustik und überörtlicher Ausstrahlung. Für mich ist die genannte Aufwendung von 400 Euro im Monat eine Investition für einen wunderbaren Wertgewinn an sprachlicher und musikalischer Kultur. Der Verlust auch nur einer dieser Veranstaltungsreihen macht Uelzen arm. Definitv!

Dieter Thiel,

Uelzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare