Leserbrief

Herrliche Heraklidenschlacht

Eine helfende Hand war bei der Heraklidenschlacht – hier am Uelzener Stadtgraben – immer schnell zu finden.
+
Eine helfende Hand war bei der Heraklidenschlacht – hier am Uelzener Stadtgraben – immer schnell zu finden.

Zum Beitrag „Wegezoll und Wolfsgeheul“ (AZ vom 20. Juli) meint Katharina Meyn aus Uelzen:

HERaklidenschlacht: HERrlich! Der Lauf hat wirklich sehr viel Spaß gemacht, vor allem das Laufen durch den Stadtgraben. Im Traum hätte ich niemals daran gedacht, dass ich in meinem Leben einmal über diesen Wasserweg laufen werde.

Wer hätte gedacht, dass dieser Teil Uelzens so wunderschön ist, die Strecke zwischen dem neuem Rathaus und Ramelow wird mir nie wieder aus dem Kopf gehen! War ein Hindernis auch noch so groß – sei es ein Container, ein ganzer Bagger oder hoch aufgetürmte Strohballen- sie alle wurden winzig klein, wenn man nach der helfenden Hand eines Mitläufers griff oder immer wieder selbst zur helfenden Hand wurde.

Somit war Zusammenarbeit gefragt und das Achten aufeinander, um gemeinsam voranzukommen.

Hoffentlich wird die Heraklidenschlacht auch im kommenden Jahr stattfinden und hoffentlich haben mehr Uelzener dann auch Lust mitzulaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare