Wer Hass predigt...

Die Flüchtlingskrise und die Leserbriefe dazu beschäftigen weiterhin viele AZ-Leser. So auch Monika Hanke aus Bad Bevensen:

Es ist immer so leicht, schnell mal einen Schuldigen zu suchen, der jetzt die Verantwortung für die Flut von Flüchtlingen übernehmen muss. Frau Merkel „schadet dem Ansehen Deutschlands“, ein harter Vorwurf. Dabei hat sie nur ausgesprochen, was ihr Gewissen ihr gebietet.

Wer sich ernsthaft mit dem Leid der Menschen auseinandersetzt, die sich auf den Weg nach Deutschland machen, kann Frau Merkel nur für ihre mutigen Worte danken. Sie hat nicht gesagt, dass es leicht werden würde, sie hat auch nicht gesagt, dass sie das alleine schafft, aber sie vertraut auf Menschen in diesem Land, die mit ihr nach Lösungen suchen und nicht nur Parolen verbreiten. Menschen, die Hass predigen und Unterkünfte anzünden sind es, die dem Ansehen Deutschlands schaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare