Ein guter Ort für Tiere

Auch Seelöwen hält der Circus Krone – und die hätten ausreichend Platz, betont AZ-Leser Frank Zwandulla.
+
Auch Seelöwen hält der Circus Krone – und die hätten ausreichend Platz, betont AZ-Leser Frank Zwandulla.

Dem Leserbrief „Arme Wildtiere“ von Iris Lüdeke (AZ vom 6. Juli) widerspricht Frank Zwandulla aus Wankendorf:

Tiere haben in der „freien“ Wildbahn unbestritten mehr Platz. Nur ist dieser für das Wohlbefinden der Tiere nicht nötig. Denn ein Seelöwe taucht hunderte Meter, um zu jagen und Elefanten und Zebras unternehmen Wanderungen, um Futter, Wasser und ggf. einen Partner für die Fortpflanzung zu finden. Dies alles entfällt in menschlicher Obhut.

Ich war am 4. Juli beim Circus Krone in Lüneburg und kann nur bestätigen, dass den Tieren ausreichend Platz für ihren verbleibenden Bewegungsdrang zur Verfügung steht. Wer seit Kindertagen keinen Circus mehr besucht hat, sollte dem Circus Krone auch nicht unterstellen, dass dort Raubkatzen durch brennende Reifen springen oder es Rad fahrende Affen gibt. Beides gibt es im Circus Krone nicht. Auch wurde den Elefanten nicht der Wille gebrochen.

Jeder, der zum Beispiel einen Hund hat, weiß, dass man Tieren etwas mit Geduld und Lob beibringen kann. Ich persönlich glaube, dass in einer Welt ohne Tierhaltung das Verständnis für die Tiere verschwinden wird. So etwas stellt man doch schon mittlerweile bei den Pferden fest, da dieses Tier für die Fortbewegung und die Landwirtschaft nicht mehr benötigt wird. Insofern zolle ich den Mitarbeitern des Circus Krone höchste Anerkennung für ihren respektvollen Umgang mit den Tieren und dass sie trotz aller persönlichen Anfeindungen uns weiterhin die Faszination der Tiere vermitteln.

Zur Kartenverlosung ist anzumerken, dass dies eine legitime Entscheidung des Verlages ist. Es wird immer Veranstaltungen geben, die einzelne Leser nicht mögen. Ich würde mich zum Beispiel an einer Aktion für einen ungesunden veganen Kochkurs nicht beteiligen.

Die Zeitung hat doch aber das Recht, für alle Leser Aktionen anzubieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare