Grund für Scheu liefern

Zur Kolumne „Dütt und Datt up Platt – worüm brukt wie Wölfe?“ von Carl Friedrich Bautsch (AZ, 15. Juni) schreibt Christian Jaeck aus Hansen:.

Carl Friedrich Bautsch, mit düssen Artikel hest du mi ut de Seel sproken. Ick dank di von harten dorför. In „Die Zeit“ vom 1.4.2015 het een Stefan Willecke schreeben „Die Wölfe kommen“, daraus möchte ich zitieren:

„Wölfe sind nicht harmlos. Sie sind weder gut noch böse, sie sind wild und damit nicht berechenbar. Wer sie in der Nähe von Menschen duldet, geht ein Risiko ein. Es ist eine große Dummheit, sich über einen Wolf zu freuen, der am Rand eines Ortes herumschleicht.

In Rumänien, wo etwa 4000 Wölfe leben, kommt es deshalb so selten zu heftigen Begegnungen, weil Menschen die Tiere verjagen, sobald die sich nähern. Nicht in allen Fällen bleibt das Gewehr im Schrank.

Man muss Wölfen, die ihre Scheu aufgeben, einen Grund liefern, sich wieder scheu zu verhalten. Der beste Grund ist ein Mensch, der seine eigenen Reviergrenzen ernster nimmt als die der Wölfe – und notfalls auf sie schießt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare