Große Chance für Tagesmütter

60 Millionen Euro investiert das Land Niedersachsen in den kommenden beiden Jahren in zusätzliches Kita-Personal und zusätzliche Qualifizierungsmaßnahmen. Tanja Räcker aus Ebstorf schreibt zur Berichterstattung über die Landesoffensive:

Nun soll es endlich geschehen! Das Land investiert in die Kinderbetreuung! Der Gedanke, auch Tagesmütter mit in die Kitas zu holen, erfreut einen doch sehr. Denn die, die wir schon lange im Beruf sind – und es ist nämlich meines Erachtens als Beruf zu sehen–, können sicherlich gleichwertige Arbeit in einer Kita leisten wie zum Beispiel die Sozialassistenten.

Dabei sei hervorzuheben, dass wir dann endlich vernünftig sozialversichert sind. Denn derzeitig müssen wir uns, wie Selbstständige auch, kranken- und rentenversichern. Dabei steht uns jedoch kein Krankengeld zu wie jedem normal versicherten Arbeitnehmer. Das heißt. sollten wir außerhalb unserer 28 Tage Urlaub pro Jahr auch nur einen Tag krank sein, erhalten wir kein Geld mehr. Aber Tagesmütter brauchen nun auch mal Urlaub wie jeder andere Arbeitnehmer auch. Krank sein dürfen wir jedoch nicht.

Das wäre bei einem versicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis dann besser. Dafür werden die Kitas sicherlich die eine oder andere Tagesmutter gewinnen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare