Der große böse Mensch

Zum Thema Wolf und der Debatte zum Umgang mit dem Raubtier wählt Leser Lothar Hessler aus Bad Bevensen eine überspitzte Form.

Es wird selten soviel gelogen, wie beim Anglerlatein, beim Seemannsgarn, beim Jägerlatein, während der Kriege und vor allem vor den Wahlen.

Es war einmal der große, böse Mensch, und dann kam der Wolf. Wir Menschen haben es offenbar immer noch nicht gelernt, wie wir mit dem Wolf umzugehen haben. Mit anderen Worten, wir brauchen keinen Wolfsberater, sondern einen Menschenberater, der uns den Umgang mit dem Wolf erklärt, und einen Menschenschutzverein.

Es dürfte auch keine gute Idee sein, die Speisekarte des Wolfes sicher einzuzäunen und ihn von seinen Leibgerichten fernzuhalten, da er gerade im Begriff ist, die Scheu vor dem Menschen zu verlieren. Dann dürfte doch jeder Spaziergänger, der auf einen Wolf trifft, seine nahrungsreichsten Fleischportionen preisgeben.

Offensichtlich soll sich die Ausdehnung des Menschen soweit reduzieren, dass von ihm keine Gefahr oder gar eine Bedrohung für den Wolf mehr ausgeht. Erst wenn einige vom Wolf gerissene Mitbürger durch die Därme von Wölfen geschlingert sind, können wir bedeutungslosen Menschen vielleicht berechtigte Ansprüche auf einen Regress stellen. Schließlich sind die Beutegreifer die wichtigeren Lebewesen, die im Einklang mit der Natur leben, und es bis heute nicht verlernt haben. Da scheint es doch geradezu absurd, die gerissenen Leibspeisen von unseren scheinbar domestizierten, flegelhaft gebliebenen Vierbeinern zum Abdecker zu karren.

Ein Wandel wird erst dann wahrhaft einsetzen, wenn das Raubtier sich an der menschlichen Zukunft vergeht, ein schreiendes Kleinkind aus dem Kinderwagen holt und es auf einer Terrasse zerlegt. Von da an wird dann die Parole gelten: „Nur ein toter Wolf ist ein guter Wolf.“

Beim Wolf zählen nur Argumente, er lässt keine Illusionen zu. Wenn wir ehrlich sind und der Wahrheit ins Auge sehen, werden die Jäger die besseren Menschen sein, weil die Mär von einer Lösung leider nur eine reine Illusion ist. Wir Menschen dürfen nur eins, wir müssen aufhören, uns zu belügen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare