Goldene Lösung: Bei Krisen in Edelmetall investieren

Die Zyprer haben Angst um ihr Geld und sagen „No“ zu Zwangsabgaben: Wer sein Geld in Gefahr sieht, sollte in Edellmetalle investieren, meint Günter Ohnheiser. Fotos: dpa

Leserbrief zum Artikel „Wir sind keine Versuchskaninchen“ über das parlamentarische Nein zu Zwangsabgaben der Zyprer, AZ vom 19. März:.

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass eine Bank ein Geldhändler ist. Wenn ich also mein Geld auf die Bank bringe, gebe ich der Bank einen Kredit. Diese macht natürlich Geschäfte damit. Wenn die Bank sich verspekuliert, bin ich mein Geld los. Das ist Marktwirtschaft. Noch können die Geldhändler Namens Bank von den Steuerzahlern gerettet werden. Aber dagegen wehrt sich bald das Volk, welches nicht länger bereit sein wird, sein Vermögen abzugeben. Die sicherste Möglichkeit, seine Werte zu sichern: Gold und Silber kaufen und unters „Kopfkissen“. Kein Risiko, kein Staatszugriff möglich, jederzeit in jede Währung weltweit tauschbar.

Gold und Silber hat einen reellen Wert, eine 500 Euro-Note kostet in der Herstellung genau acht Cent!

Günter Ohnheiser,

Wortelstetten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare