Gewissenlose Kaninchenhalter

Tanja Heine aus Tätendorf-Eppensen schildert eine Beobachtung aus dem Bad Bevenser Kurpark:

Jemand hat sich völlig gewissenlos strafbar gemacht, indem er ein zierliches Hauskaninchen kurz vor dem Winter im Kurpark in Bad Bevensen ausgesetzt hat. Schade, dass solche Leute nicht über die Konsequenzen einer solchen Straftat nachdenken. Das Kaninchen ist männlich und nicht kastriert; was bedeutet, dass spätestens im Frühjahr bunte, halbwilde Kaninchen den Kurpark geschmückt hätten.

Das wiederum lädt andere gewissenlose Kaninchenhalter ein, ebenfalls ihre nicht mehr gewollten Kaninchen dort auszusetzen – denn sie haben es ihrer Meinung nach ja so gut dort, was ein großer Trugschluss ist.

Ich möchte mit diesem Leserbrief darauf aufmerksam machen, dass es keine Kleinigkeit ist, ein Tier auszusetzen und so etwas zur Anzeige gebracht wird. Dieses arme Kaninchen konnte zum Glück eingefangen werden, um es tierärztlich versorgen zu lassen. Doch auf Mühe und Kosten bleiben wieder nur die sitzen, die wirklich ein Herz für Tiere haben!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare