Gerechtfertigte Gehälter

Leserbrief zur Berichterstattung über die Pläne der Oppositionsparteien im Bund, Grüne und SPD, die Gehälter von Managern deckeln zu wollen:.

Die SPD und Grünen nutzen jedes aktuelle Thema, um mit einer scheinheiligen Gerechtigkeitsdebatte Wähler zu fangen. Laut Trittin sollen Managergehälter auf 500 000 Euro plus X gedeckelt werden. Das geht gar nicht.

Überzogene erfolgsbezogene Bankerboni gegen kurzfristigen Profit zu deckeln ist klug. Banken klare Richtlinien zu geben ist in Ordnung; aber sonst bitte Finger weg von Überregulierung der Wirtschaft.

Warum aber sollen erfolgreiche Unternehmensvorstände, die

1. ihre Unternehmen für den globalen Wettbewerb fitgemacht haben – im Gegensatz zu unseren staatlichen Einrichtungen

2. eine hervorragende Wertschöpfungskette, von Zulieferern, Mitarbeitern und Infrastruktur geschaffen haben

3. ihre Mitarbeiter beispielhaft in den Unternehmenserfolg eingebunden haben

4. Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und die Gesellschaft übernehmen, nicht entsprechend hoch dotiert werden. Ich finde es durchaus angemessen, wenn ein Herr Winterkorn 15 Millionen verdient, wovon noch 50 Prozent Steuern abgezogen werden.

Leistungsträger unserer Gesellschaft zu regulieren und diskreditieren schadet nicht nur der Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft, sondern auch der Gesellschaft. Die Ergebnisse staatlicher Eingriffe und Überbürokratisierung sind aus unserer Geschichte wohlbekannt.

Klaus Gmyrek,

Gifhorn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare