Ewig nörgelnd

Zum Leserbrief von Jörg Rittinghaus „Staustrecke verdreifacht“ (AZ v. 24. Mai) ergänzt Ariane Henjes aus Uelzen:

Bravo, Herr Rittinghaus, Sie haben Borwin Wulf mit seinen ewig nörgelnden „sozialistisch-ökologistischen“ Parolen wunderbar Kontra gegeben. Recht haben Sie: Nur unsere gut aufgestellte Wirtschaft – besonders der unternehmerische Mittelstand – garantieren unseren Wohlstand, die Arbeitsplätze und das gute bezahlbare soziale Netz, um das uns viele beneiden. Warum wollen denn alle Flüchtlinge nach Deutschland? Sie können es ja auf der ganzen Welt auf ihren Handys sehen. Ich kann sie gut verstehen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare