Erstaunliches Bushäuschen

Für Leser Bernd Meierding sind 40 000 Euro für ein neues Bushäuschen in Steddorf zu viel. Die Politik müsse mit dem Geld sorgfältig umgehen. Foto: Sternitzke

Zu dem Artikel „Fachwerk fürs Bushäuschen“ über die Pläne zur Umgestaltung der Steddorfer Ortsdurchfahrt (AZ vom Donnerstag, 9. Februar) schreibt der AZ-Leser Bernd Meierdng aus Bienenbüttel folgendes:.

Es ist ja schon sehr erstaunlich, dass ein so kleines Buswartehäuschen, wie in Steddorf eines geplant ist, 40 000 Euro kosten soll. Da hat das beratende Mitglied der Gemeinde Bienenbüttel Matthias Kathmann recht, die Kosten verwundert zu hinterfragen, denn davon versteht er ja bekanntlich aufgrund seines Studiums etwas.

Lustig ist auch, dass das Häuschen in Grunewald dafür ausgerechnet als Vorbild dienen soll. Ob das Planungsbüro hier den Gemeinderat oder den zuständigen Ausschuss richtig beraten hat, kann ich auch nicht unbedingt nachvollziehen. Auf jeden Fall sorgt das ganze aber für Schlagzeilen in der Zeitung.

Nach meiner Meinung ist das Häuschen noch nicht einmal unbedingt nötig. Eigentlich kann man jetzt nur noch das Beste hoffen, denn auch wie andere Gemeinden ist die finanzielle Lage nicht besonders rosig in Bienenbüttel.

Und mit dem Geld aus Steuern und Abgaben sollte man ja bekanntlich auch besonders gezielt und sorgfältig umgehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare