Engagement mehr würdigen

+
Die Bühne an der Lüneburger Straße wurden von Laien aufgezogen und ermöglichte Musikern aus der Region ein Auftritt. Foto: Brütt

Zur Berichterstattung über das Stadtfest in Bad Bevensen schreibt Michael Buntenbach aus Bad Bevensen:.

Es ist schon schade, dass das Engagement der Bürger in der oberen Lüneburger Straße so wenig gewürdigt und dargestellt wurde. Das gesamte Programm, die Bühne und die Disco, der Aufbau der Stände, alles wurde von einem kleinen Team in der Freizeit organisiert, ohne anderweitige Unterstützung. Damit das finanzielle Risiko des Orga-Teams nicht zu groß wurde, verzichtete ein großer Teil der Bands auf Gagen oder nahm nur ein wenig Wegegeld, damit endlich einmal etwas Neues im Stadtfest entstehen konnte und auch andere gute Musiker aus der Region die Chance zu einem Bühnenauftritt mit Profitechnik erhielten.

Dass von den Besuchern der Bühne in der oberen Lüneburger Straße nur Lob und Anerkennung kam, war der beste Lohn für alle Beteiligten. Wenn man bedenkt, dass die Organisatoren Laien sind, was Veranstaltungsorganisation betrifft, und noch nie ein vergleichbares Event organisiert hatten, dann kann man nur den Hut ziehen. Das war Team-Arbeit im besten Sinne. Besonders enttäuschend sind dann öffentliche Kommentare bezüglich fehlender Umsätze an der Kurparkbühne. Da stimmt doch nur das Konzept nicht.

Stattdessen hätte es öffentliches Lob und Dank für ein fantastisches Event (in Eigenregie und unentgeltlich auf die Beine gestellt!) geben sollen, das eine ideale Ergänzung für das Gesamtkonzept darstellt. Endlich war die gesamte Geschäftsstraße miteinbezogen. Wie es sich für ein gutes Stadtfest gehört. Das Laienteam der oberen Lüneburger Straße hatte ein tolles Konzept und dadurch stimmten auch die Umsätze der Beteiligten. Vielleicht sollten die Profis von der BBM sich mal ein paar Tipps holen kommen, dann klappt’s auch am Neptun-Brunnen wieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare