Leserbrief

Die dümmsten Kälber...

+
Anhänger der „Nein“-Bewegung protestieren in Istanbul gegen das Auszählungs-Prozedere: Vor allem in den Städten und an der Mittelmeerküste stimmten Türken gegen das neue System.

Mit dem Ausgang des Referendums in der Türkei beschäftigt sich Carl Jongeling aus Uelzen:

Dass Erdogan, der neue „Sultan“, eine wenn auch knappe Mehrheit für sein Ermächtigungsgesetz bekommen hat, damit müssen wir uns wohl oder übel abfinden. Hätte Hitler 1933 über sein damaliges Ermächtigungsgesetz abstimmen lassen, auch die Deutschen hätten dafür gestimmt, obwohl sie gar nicht gewusst hätten, worum es ging. Bei den türkischen Ja-Sagern hatten angeblich auch 80 Prozent keine Ahnung. Nun ja: Die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber. Immerhin hat sowohl in Istanbul als auch in Ankara und in den Tourismusgebieten an der Ägäis eine Mehrheit mit Nein gestimmt.

Was mich entsetzt, sind die 63 Prozent Türken, die bei uns für Erdogans Ermächtigungsgesetz gestimmt haben. Sie leben hier in einem Land mit einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, mit Gewaltenteilung, in einem Rechtsstaat, in dem kritische Journalisten nicht eingesperrt werden. Und trotzdem stimmen sie für einen Führerstaat in der Türkei. Wie ist das möglich?

Vor Jahren unterhielt ich mich in unserem türkischen Hotel einmal mit einer perfekt Deutsch sprechenden jungen Dame an der Rezeption und sagte ihr, angesichts der großen Freundlichkeit, mit der man uns dort begegnete, schämten wir uns wegen der Behandlung vieler Türken in Deutschland. Ihre verblüffende Antwort: „Das wundert mich gar nicht. Die meisten Türken, mit denen ich es in Deutschland zu tun hatte, sind viel konservativer und rückständiger als alle Türken hier.“

Die meisten der zu uns gekommenen Türken stammen in der Tat nicht aus der fortschrittlichen Westtürkei, wo eine Mehrheit mit Nein gestimmt hat, sondern aus dem rückständigen Ostanatolien, und sie leben jetzt in den Ghettos unserer Großstädte. Dort, z. B. Berlin-Neukölln oder Hamburg-Wilhelmsburg, haben sie ihre alte Werteordnung beibehalten: Familienehre, Kopftuch schon für kleine Mädchen, Jungfräulichkeit der Töchter und Ehre der Türkei. Von unseren Werten im Grundgesetz haben sie keine Ahnung: Menschenwürde, freie Entfaltung der Persönlichkeit, Gleichberechtigung der Frau. Ich fürchte, dass sich daran auch nichts ändern wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare