Wer denkt an die Tagesmütter?

Zu dem Artikel „Wer zahlt das Essen?“ (AZ vom 14. April) schreibt Dorothee Drießen aus Bad Bevensen.

Die Überschrift „Wer zahlt das Essen?“ und im Text „Was wird aus den Tagesmüttern?“ ist die falsche Fragestellung. Da Kinder auch zu Hause essen müssen, sollten die Eltern auch für ein Mittagessen in der Kita zahlen. Alternativ geben sie ihrem Kind Brote und Obst mit.

Was wird aus den Tagesmüttern? Da ja unser toller familienfreundlicher Staat seiner Verpflichtung, ausreichend Kitaplätze zu schaffen, bis heute nicht nachgekommen ist, mache ich mir keine Sorgen um meinen Arbeitsplatz als qualifizierte Tagesmutter. Denn es gibt viele Familien, die im Schichtdienst oder in Vollzeit arbeiten. Und es gibt noch mehr alleinerziehende Mütter und Väter, sodass wir Tagesmütter, alleine um Randzeiten abdecken zu können, noch reichlich Aufgaben vor uns haben.

Die Frage hätte lauten müssen: „Was ist mit den Elternbeiträgen, die die Eltern für die Betreuung durch eine Tagesmutter an den Landkreis zahlen müssen?“

Es kann ja nicht angehen, dass die Kindergartengebühren entfallen und die Elternbeiträge für die Tagesmutter bestehen bleiben. Und schlimmer noch: die Beiträge sich dadurch erhöhen, dass nun auch zweckgebundene Geldleistungen wie der Kindesunterhalt zum Einkommen hinzugerechnet werden. Nun „verdient“ ja der alleinerziehende Elternteil noch mehr, rutscht unter Umständen sogar in die nächste Einkommensstufe und kann dadurch helfen, die Löcher zu stopfen, die durch Wegfall der Kita-Gebühren entstehen. Ich dachte immer, dass der Unterhalt dazu dient, den Kindern auch Hobbies und Klassenfahrten und ein normales Leben zu ermöglichen. Mir war nicht bekannt, dass der Kindesunterhalt dazu dienen soll, die Folgen der Unfähigkeit der Politiker finanziell auszugleichen.

Anscheinend hat noch kein Politiker über die Betreuung von Kindern durch Tagesmütter nachgedacht und wie wichtig und wertvoll die Tagesmütter sind.

Uns Tagesmüttern vertrauen Eltern das höchste Gut, das sie haben an – ihre Kinder. Wir Tagesmütter stehen auch dann noch zur Verfügung, wenn die Kita schon geschlossen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare